HEIZTECHNOLOGIE-ZENTRUM

Die Biomasse Heiztechnik Erlebniswelt

Hargassner Firma in Weng

 

2004 erfolgt die Eröffnung des Biomasse-Heiztechnik-Zentrums. Absolut einzigartig werden ihre Besucher in einem faszinierenden Ambiente empfangen.

Modernste Fertigung und Präsentation der Produkte auf einer Gesamtfläche von ca. 24.000 m².

Beratung der Extraklasse auf 400m²

In unserem Ausstellungsraum wird professionelle Beratung groß geschrieben. Informiert wird über alle Kessel - wenn gewünscht - bis ins kleinste Detail. Heizkostenberechnungen zum Vergleich ihrer aktuellen Heizkosten zur Beheizung mit Biomasse werden angeboten. Sie sehen sofort ihr Einsparungspotential und die Verbesserungsmöglichkeiten.

 

Bild 1  Bild 2  Bild 3  Bild 4 

 

Fachleute auf der Schulbank

Die Hargassner Partner-Unternehmen werden regelmäßig in Sachen "Heizen mit Hargassner" und Biomasse-Heiztechnik geschult.

Produktion: Neue Technik, neue Dimensionen.

Mehrere CNC Laser- und Stanzautomaten in Verbindung mit einem automatischen Hochregallager sind das Herzstück der Produktion. Hargassner arbeitet mit modernsten CNC Dreh- und Fräsmaschinen mit vollautomatischer Be- und Entladung. Blechbearbeitungszentren mit Laser und Stanztechnik, einzigartige Biege- und Abkantautomaten und zahlreiche Schweißroboter unterstreichen die Fertigungstechnologie von Hargassner. Seit 2010 ist die Produktion um eine – mit Hackgut betriebene – Pulverbeschichtung erweitert.

 

Bild 5  Bild 6  Bild 7  Bild 8 

 

Mensch oder Maschine - bei Hargassner kein Gegensatz

Mit der Zahl der Maschinen stieg auch stets die Zahl der Mitarbeiter. Nie war es Sinn der Produktionsautomatisierung, Mitarbeiter einzusparen. Denn bei Hargassner weiß man ganz genau, was langjährige Mitarbeiter für die Qualität des Produktes und das Betriebsklima bedeuten.
Viele aus den Anfangsjahren sind heute noch dabei, haben den Aufstieg mit erarbeitet und können sich heute als bedeutender Teil der Erfolgsgeschichte fühlen.

Forschung und Entwicklung: Arbeiten für die Zukunft.

Eine eigene Abteilung beschäftigt sich im neuen Biomassezentrum nur mit der Zukunft des Heizens. Im Konstruktionsbüro werden laufend neue Kesseltypen entworfen. Mittels eines 3D-Simulationsprogramms können alle mechanischen Details am Bildschirm auf ihre Funktionstüchtigkeit kontrolliert werden.

Entwickelt, getestet und geprüft

Im Entwicklungslabor werden die Heizkessel auf 'Herz und Nieren' getestet. Von der Fördertechnik bis zur umweltfreundlichen Verbrennung - alles wird aufgezeichnet, optimiert und perfektioniert. Das Ergebnis können sie in den Prüfberichten der BLT Wieselburg nachlsesen. Seit einigen Jahren liegt ein Forschungsschwerpunkt bei der Suche nach weiteren Energiepflanzen, die zusätzlich zu Holz zur Energieversorgung sinnvoll anzuwenden sind.

 

Bild 9     Bild 10     Bild 11
Konstruktionsbüro: Laufende Entwicklung von neuen Kesseltypen inkl. 3D-Simulation. Entwicklungslabor: Hier werden die Kessel auf "Herz und Nieren" getestet und geprüft. Markus und Anton Hargassner sind für den Bereich Forschung & Entwicklung zuständig.